Rückerstattung von Beiträgen

Wer zum nächsten Semester die Universität Würzburg verlassen will, sich aber bereits rückgemeldet hat, kann einen Antrag auf Rückerstattung stellen.

Da der Semesterbeitrag (Beitrag für das Semesterticket und Studentenwerksbeitrag) im Rahmen der Immatrikulation bzw. Rückmeldung von der Universität Würzburg für das Studentenwerk Würzburg und die Verkehrsbetriebe erhoben und anschließend an das Studentenwerk Würzburg weitergeleitet wird, ist die Universität Würzburg leider an die Rückerstattungsregelungen des Studentenwerks Würzburg gebunden.


Die Rückerstattung des Semesterbeitrages ist gemäß Art. 95 Bayerisches Hochschulgesetz (BayHSchG) i.V.m. § 12 Abs. 1 der Immatrikulationssatzung der Universität Würzburg i.V.m. § 3 Nr. 2 der Satzung des Studentenwerks Würzburg über das Semesterticket und i.V.m. § 5 Nr. 2 der Studentenwerksbeitragssatzung grundsätzlich nur dann möglich, wenn der Antrag auf Rückerstattung bis zum Ablauf des ersten Vorlesungstages des betreffenden Semesters gestellt wird. Die genauen Termine des Vorlesungsbeginns der einzelnen Semester finden Sie hier.

 

Beantragung und Antragsfrist:

Generell ist die Rückerstattung von bereits entrichteten Beiträgen für das betreffende Semester nur möglich, wenn sowohl der Antrag auf Exmatrikulation als auch der Antrag auf Semesterbeitragsrückerstattung spätestens am ersten Tag des Vorlesungszeitraums des betreffenden Semesters bei der Universität Würzburg eingegangen sind und dem Antrag auf Semesterbeitragsrückerstattung der Studierendenausweis (Chipkarte) beigefügt ist.

Bevor Sie den Studierendenausweis (Chipkarte) jedoch an uns schicken, lassen Sie sich das evtl. noch vorhandene Guthaben an einer Mensakasse auszahlen.


Nach Beginn des Vorlesungszeitraums ist keine Rückerstattung mehr durch die Universität möglich!

 

Ausnahme von der Rückerstattungsregel:

Die bzw. der Studierende wird innerhalb eines Monats nach Vorlesungsbeginn in einem zulassungsbeschränkten Studiengang an einer anderen Hochschule zugelassen und immatrikuliert und der Antrag auf Rückerstattung mit dem Studierendenausweis (Chipkarte) geht innerhalb dieser Frist ein. Als Nachweis dieser Voraussetzungen sind dem Antrag auf Rückerstattung der Zulassungsbescheid und eine Immatrikulationsbescheinigung der neuen Hochschule beizufügen.

Gleiches gilt auch, wenn die bzw. der Studierende ein für die Immatrikulation in einem Studiengang erforderliches Eignungsfeststellungsverfahren bzw. eine Eignungsprüfung an einer anderen Hochschule erfolgreich durchlaufen hat und innerhalb der Monatsfrist an der betreffenden Hochschule immatrikuliert wurde. Als Nachweis ist hier anstelle des Zulassungsbescheides die Bestätigung über das bestandene Eignungsfeststellungsverfahren bzw. die Eignungsprüfung beizufügen.

 

Beispiele:

  • Vorlesungsbeginn ist am 17. Oktober 2016. Der bzw. die Studierende wird am 5. September 2016 an einer anderen Hochschule zugelassen und immatrikuliert sich dort am 18. September 2016. Dann hat er bzw. sie bis zum 17. Oktober 2016 Zeit, um die Rückerstattung, der bereits an der Universität Würzburg gezahlten Beiträge, zu beantragen.
  • Vorlesungsbeginn ist am 17. Oktober 2016. Der bzw. die Studierende wird am 17. Oktober 2016 im Nackrückverfahren an einer anderen Hochschule zugelassen und immatrikuliert sich dort am 20. Oktober 2016. Dann hat er bzw. sie bis zum 17. November 2016 Zeit, die Rückerstattung der bereits an der Univeristät Würzburg gezahlten Beiträge zu beantragen.

 

Darüber hinaus kann in besonders begründeten und von den Studierenden nicht selbst zu vertretenden Ausnahmefällen auf schriftlichen Antrag über die vorgenannten Fristen hinaus nur noch das Studentenwerk Würzburg über eine Rückerstattung entscheiden. Der Antrag ist direkt beim Studentenwerk Würzburg zu stellen.

 

Den Antrag auf Semesterbeitragsrückerstattung finden Sie hier:

Antrag auf Semesterbeitragsrueckerstattung

 

Hinweise zur Exmatriklation:

Hinweise zur Exmatrikulation sowie einen Antragsvordruck finden Sie hier.