Zahlungswege

Die Universität Würzburg bietet für die Begleichung des Semesterbeitrages zwei Varianten für den Zahlungsverkehr an:

Zahlungen im Rahmen der Immatrikulation können nur per Banküberweisung vorgenommen werden. Bei der Rückmeldung (= Anmeldung zum Weiterstudium) sollten Sie die Zahlung des Semesterbeitrages vorzugsweise per SEPA-Lastschriftverfahren begleichen. Nähere Informationen zu den beiden Zahlungswegen finden Sie im Folgenden:

 

 

Zahlung per SEPA-Lastschriftverfahren

Diese Zahlungsmöglichkeit gilt nur für Studierende, die sich rückmelden möchten. Für die Immatrikulation nutzen Sie bitte die Banküberweisung als Zahlungsart.

Das SEPA-Lastschriftverfahren an der Universität Würzburg erfolgt in zwei Schritten:

1.    Erteilung des SEPA-Lastschriftmandats

2.    Erteilung des SEPA-Lastschriftauftrages.

 

Folgende Informationen sollen Ihnen helfen, mögliche Fehler bei der Beauftragung Ihres SEPA-Lastschriftmandats zu vermeiden und so eine zügige Begleichung des Semesterbeitrages zu ermöglichen. Mit dem Begriff „SEPA-Lastschriftverfahren“ ist hier immer die SEPA-Basislastschrift gemeint. Bitte lesen Sie die nachstehenden Ausführungen daher aufmerksam durch.

 

Was bedeutet SEPA?

SEPA steht für „Single Euro Payments Area“ = einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum und hat das Ziel den europäischen Zahlungsverkehr zu vereinheitlichen. Es gelten damit europaweite standardisierte Verfahren für den bargeldlosen Zahlungsverkehr (Überweisungen, Lastschriften).

Weitere Informationen zum Thema SEPA finden Sie hier.

 

Bedingungen für die Teilnahme am SEPA-Lastschriftverfahren: Das müssen Sie beachten!

  • Die SEPA-Lastschrift kann derzeit nur von einem (inländischen) Girokonto aus erfolgen. Geben Sie daher keinesfalls ein Kreditkartenkonto oder Sparkonto an.
  • Mit der Erteilung des SEPA-Lastschriftmandats erklären Sie, dass Sie der Kontoberechtigte des angegebenen Kontos sind. Mandate zugunsten Konten Dritter (z.B. Eltern) sind nicht möglich.
  • Achten Sie bitte darauf, dass Ihr Konto eine ausreichende Deckung aufweist, d.h. dass auf dem Konto ein ausreichendes Guthaben vorhanden ist bzw. eine ausreichende Kreditlinie besteht. Teileinlösungen sind generell nicht möglich.
  • Der Lastschrifteinzug kann nicht vorgenommen werden, wenn das im SEPA-Lastschriftmandat angegebene Konto nicht mehr besteht bzw. das Konto zwischenzeitlich aufgelöst wurde.
  • Des Weiteren werden SEPA-Lastschriften, denen der Kontoinhaber nach Belastung seines Kontos widersprochen hat, an uns zurückgegeben.

 

1.    Erteilung des SEPA-Lastschriftmandats:

Warum sollte ich ein SEPA-Lastschriftmandat erteilen?

Weil ohne das SEPA-Lastschriftmandat keine Online-Rückmeldung in SB@Home möglich ist. Des Weiteren können Sie das erteilte SEPA-Lastschriftmandat für alle an der Universität Würzburg möglichen bargeldlosen Zahlungsverfahren verwenden. U.a. können Sie damit Ihr RZ-Druckkonto aufladen oder im RZ-Webshop Software kaufen.

Das SEPA-Lastschriftmandat an der Universität Würzburg ist ein Dauer-SEPA-Lastschriftmandat. D.h. Sie müssen für die Rückmeldung zum darauffolgenden Semester kein neues SEPA-Lastschriftmandat erteilen, sondern lediglich in SB@Home die Rückmeldung auslösen. Beim Auslösen der Rückmeldung wird automatisch ein SEPA-Lastschriftauftrag erzeugt.

 

SEPA-Lastschriftmandat erteilen: So einfach geht's!

  • Melden Sie sich über Ihre Zugangsdaten (Benutzerkennung, Passwort) in SB@Home an.
  • Klicken Sie auf „Meine Funktionen“. Unter „Allgemeine Verwaltung“ gelangen Sie dann zur Funktion „SEPA-Lastschriftmandat prüfen“.
  • Wenn Sie noch kein SEPA-Lastschriftmandat erteilt haben, wird Ihnen hier eine rote Ampel angezeigt. Im nächsten Schritt müssen Sie zunächst online ein SEPA-Lastschriftmandat erteilen. Anschließend drucken Sie das SEPA-Lastschriftmandat aus, unterschreiben es und schicken es im Original per Post an die im Ausdruck angegebene Adresse. Sobald das SEPA-Lastschriftmandat von der Universität Würzburg bearbeitet und freigeschaltet ist, erhalten Sie eine E-Mail an Ihre studentische Emailadresse (stud-mail). Dies kann je nach Arbeitsaufkommen ca. eine Woche dauern.
  • Haben Sie bereits ein SEPA-Lastschriftmandat erteilt, wird Ihnen hier eine grüne Ampel angezeigt. Im nächsten Schritt können Sie sich bereits zurückmelden oder andere Zahlungen tätigen.

 

Muss ich bei Änderung der Mandatsdaten ein neues SEPA-Lastschriftmandat mit Unterschrift erstellen?

Sofern sich die Voraussetzungen für ein in der Vergangenheit erteiltes SEPA-Lastschriftmandat ändern, muss diese Änderung zwischen Ihnen und der Universität Würzburg erneut schriftlich vereinbart werden.

Grundsätzlich gilt, dass alle Daten eines SEPA-Lastschriftmandats geändert werden können, ohne dass im rechtlichen Sinne ein neues SEPA-Lastschriftmandat erteilt bzw. eingeholt werden muss. Änderungen von SEPA-Mandatsdaten ohne Vereinbarung und Unterzeichnung eines neuen SEPA-Lastschriftmandats sind z.B. möglich bei Namensänderung wegen Heirat (da sich hier Person nicht ändert), Änderung der Kontoverbindung bei derselben Bank (schriftliche Mitteilung der Bank ist erforderlich), Änderung der SEPA Mandatsreferenz durch die Universität Würzburg.

Wenn allerdings eine Änderung der Kontoverbindung gleichzeitig mit einem Bankwechsel einhergeht, müssen Sie zwingend ein neues SEPA-Lastschriftmandat abgeben, da Sie in dem neuen SEPA-Lastschriftmandat zusätzlich auch Ihre neue Bank anweisen müssen, die SEPA- Lastschrift(en) der Universität Würzburg einzulösen.

Eine Änderung des SEPA-Lastschriftmandats sollte jedoch immer in Schrift- bzw. Textform erfolgen, da wir Ihnen nur so den Nachweis für ein gültiges SEPA-Lastschriftmandat erbringen können. Die Mitteilung von Änderungen per Email ist deshalb leider nicht ausreichend. Für die Änderungen des SEPA-Lastschriftmandats durchlaufen Sie bitte erneut in SB@Home die Funktion „SEPA-Lastschriftmandat prüfen“ (siehe unter „SEPA-Lastschriftmandat erteilen: So einfach geht's!“).

 

Kann die Universität Würzburg nach Erteilung des SEPA-Lastschriftmandats einfach Geld von meinem Konto abbuchen?

Nein, Sie lösen jeden Lastschrifteinzug über die verschiedenen Selbstbedienungsfunktionen selbst aus.

Dieser Zahlungsvorgang wird anschließend durch die Universität Würzburg elektronisch verarbeitet und zum Lastschrifteinzug an die Bayerische Landesbank München übermittelt. Über die anstehende Belastung Ihres Kontos erhalten Sie im Zuge der Übermittlung an die Bank eine separate E-Mail an Ihre studentische E-Mailadresse. Sie sollten deshalb sicherstellen, dass ab diesem Zeitpunkt und für die folgenden 5 Werktage Ihr Konto über die nötige Kontodeckung verfügt.

 

Wie lange ist ein erteiltes SEPA-Lastschriftmandat gültig?

Grundsätzlich kann ein SEPA-Lastschriftmandat jederzeit von Ihnen und von der Universität Würzburg einseitig ohne Kündigungsfrist widerrufen werden. Es genügt eine Mail an sepa@uni-wuerzburg.de.

Abgesehen von der SEPA-Einmal-Lastschrift verliert ein wiederkehrendes SEPA-Lastschriftmandat auch durch Zeitablauf seine Gültigkeit, sofern es nach dem Ersteinzug nicht innerhalb von 36 Monaten erneut in Anspruch genommen wird.

 

2.    Erteilung des SEPA-Lastschriftauftrages:

Die Erteilung des SEPA-Lastschriftauftrages in SB@Home ist gleichzeitig Ihre Rückmeldung für das nächste Semester.

 

Rückmeldung per SEPA-Lastschrift: So einfach geht's!

  • Melden Sie sich über Ihre Zugangsdaten (Benutzerkennung, Passwort) in SB@Home an.
  • Klicken Sie in SB@Home auf "Meine Funktionen". Unter "Studiumsverwaltung" gelangen Sie dann zur Rückmeldefunktion "Bezahlen und Rückmelden".
  • Aktivieren Sie den SEPA-Lastschriftauftrag mit der WEITER-Taste.
  • Direkt nach Betätigung der WEITER-Taste erfolgt Ihre (automatisch) Rückmeldung für das beantragte Semester, so dass Sie sich Ihre neuen Immatrikulationsbescheinigungen sofort am PC ausdrucken können.

 

Lastschrift gescheitert: Was passiert nun?

Konnten wir Ihren Semesterbeitrag aus Gründen, die Sie zu vertreten haben nicht einziehen, müssen wir Ihre Rückmeldung für das betreffende Semester widerrufen. Gründe hierfür könnten sein

  • Ihr Konto weißt eine unzureichende Deckung auf (z.B. kein ausreichendes Guthaben, keine ausreichende Kreditlinie).

(Eine unzureichende Deckung Ihres Kontos macht sich übrigens dadurch bemerkbar, dass unsere Hausbank versucht, den Betrag von Ihrem Konto einzuziehen, um ihn dann wieder Ihrem Konto gutzuschreiben. Dieser Vorgang mag unnötig kompliziert erscheinen, er steht jedoch nicht in unserem Einflussbereich.)

  • Das im SEPA-Lastschriftmandat angegebene Konto besteht nicht mehr bzw. das Konto wurde zwischenzeitlich aufgelöst.
  • Der Kontoinhaber hat nach der Belastung seines Kontos der SEPA-Lastschrift widersprochen.
  • Die im SEPA-Mandat angegebene IBAN ist fehlerhaft.

Im Falle einer nichteinlösbaren oder widerrufenen SEPA-Lastschrift wird das Konto der Universität Würzburg von den Banken mit einem Rücklastschriftentgelt belastet. Die Höhe des Rücklastschriftentgeltes ist dabei von Bank zu Bank unterschiedlich. Diese Kosten müssen wir Ihnen zusätzlich zum Semesterbeitrag berechnen. Der zu zahlende Semesterbeitrag wird sich deshalb bei Ihrer erneuten Rückmeldung automatisch um dieses Entgelt erhöhen.

Über den Widerruf Ihrer Rückmeldung werden wir Sie umgehend per E-Mail an Ihre studentische E-Mailadresse bzw. per Schreiben informieren. Gleichzeitig geben wir Ihnen die Gelegenheit, Ihre Rückmeldung innerhalb der Rückmeldefrist nochmals über SB@Home durchzuführen. Sollte die Rückmeldefrist bereits abgelaufen sein, müssen Sie den erhöhten Semesterbeitrag an die Universität Würzburg überweisen.

 

Wie werden Rücklastschriften und das nochmalige Einziehen der Forderung behandelt?

Grundsätzlich gilt, dass zurückbelastete Lastschriften nicht erneut zum Einzug eingereicht werden dürfen. Da der SEPA-Lastschrift-Datensatz u. a. das Fälligkeitsdatum der Lastschrift enthält, kann ein erneuter Einzug einer Forderung nur mit einer neuen Lastschrift mit neuem Fälligkeitstag erfolgen.

An der Universität Würzburg verfahren wir so, dass wir bei einer Rücklastschrift zunächst Ihr erteiltes SEPA-Lastschriftmandat für weitere Lastschrifteinzüge sperren.

Sofern die Rücklastschrift aufgrund unzureichender Kontodeckung entstanden ist, teilen sie uns dies bitte kurz per Email ( sepa@uni-wuerzburg.de ) mit. Wir werden dann umgehend das SEPA-Lastschriftmandat wieder freischalten, so dass Sie weitere Lastschrifteinzüge beauftragen können.

Ist die Rücklastschrift jedoch aufgrund eines aufgelösten Kontos bzw. durch Widerruf der Lastschrift entstanden, so müssen Sie uns leider ein neues SEPA-Lastschriftmandat erteilen (siehe unter „SEPA-Lastschriftmandat erteilen: So einfach geht's!“).

 

Kann ich einen Lastschrifteinzug widerrufen?

Eine SEPA-Basislastschrift kann innerhalb von acht Wochen nach Belastung an den Einreicher zurückgegeben werden, d. h. eine entsprechende Kontobelastung wird rückgängig gemacht.

Bitte beachten Sie jedoch, dass der Universität Würzburg auch im Falle des Widerrufs einer Lastschrift durch die Banken ein Rücklastschriftentgelt erhoben wird. Diese Kosten müssen wir Ihnen zusätzlich zum Semesterbeitrag berechnen.

 

 nach oben

Zahlung per Banküberweisung

Sie können den Semesterbeitrag, der im Rahmen der Immatrikulation bzw. Rückmeldung zu entrichten ist, per Banküberweisung einzahlen. Im Falle einer Banküberweisung ist die zusätzliche Rückmeldung in SB@Home nicht erforderlich. Für eine Überweisung benutzen Sie bitte die nachstehende Bankverbindung.

Empfänger:Universität Würzburg
IBAN:DE27 7005 0000 4301 1903 15
BIC:BYLADEMM
Kreditinstitut:Bayerische Landesbank München

 

Auf dieses Konto nehmen Sie bitte nur Einzahlungen vor, die im Zusammenhang mit der Immatrikulation (Überweisungsmuster) oder Rückmeldung (Überweisungsmuster) stehen.

 

Hinweise zum Verwendungszweck:

Verwendungszweck bei Überweisungen für die Immatrikulation:

Verwendungszweck 1:          A-„Ihre Bewerber-/Anmeldenummer“

Verwendungszweck 2:          Name, Vorname

 

Erläuterungen zum Verwendungszweck:

„A“ - Gibt an, dass es sich nachfolgend um eine Einschreibung handelt.

„Bewerber-/Anmeldenummer“ - Es muss die Bewerber-/Anmeldenummer der Online-Einschreibung angegeben werden.

 

Bei Zahlungen im Rahmen der Immatrikulation geben Sie bitte Ihre Bewerber-/ Anmeldenummer an, der die Zahlung zugeordnet werden soll. Sie finden Ihre Bewerber-/ Anmeldenummer auf Ihrer Zulassung bzw. auf dem Ausdruck der Online-Einschreibung.

 

Verwendungszweck bei Überweisungen für die Rückmeldung:

Verwendungszweck 1:          M-„Ihre Matrikelnummer“-20171

Verwendungszweck 2:          Name, Vorname

 

Erläuterungen zum Verwendungszweck:

 „M“ - Gibt an, dass es sich nachfolgend um Ihre Matrikelnummer handelt.

„Matrikelnummer“ – Bitte geben Sie Ihre persönliche Matrikelnummer an.

„20171“ - Die ersten vier Ziffern bezeichnen das Jahr.

 Die 5. Ziffer das jeweilige Semester:  1 = Sommersemester, 2 = Wintersemester

 z.B.        Sommersemester 2017     = 20171

               Wintersemester 2017/18   = 20172

 

Bei Zahlungen im Rahmen der Rückmeldung geben Sie bitte Ihre Matrikelnummer an, der die Zahlung zugeordnet werden soll. Sie finden Ihre Matrikelnummer in der Willkommens-E-Mail, die Sie nach der Immatrikulation erhalten und auf den Semesterbescheinigungen, die Sie in SB@Home ausdrucken können.

 

Ich habe meinen Semesterbeitrag überwiesen, wie lange dauert die weitere Bearbeitung meiner Immatrikulation bzw. Rückmeldung?

Grundsätzlich kann der herkömmliche Überweisungsvorgang per Bank bis zu vier Werktage benötigen.

Um Ihre Immatrikulation bearbeiten zu können, ist es ausreichend, wenn Sie uns zusammen mit Ihren Immatrikulationsunterlagen einen geeigneten Zahlungsnachweis (z.B.: Kontoauszug, abgestempelter Durchschlag der Überweisung, Online-Ausdruck, etc.) einreichen.

Ihre Rückmeldung wird spätestens innerhalb von 24 Stunden nach Zahlungseingang freigeschaltet. D.h. vier Tage, nachdem die Überweisung von Ihrer Bank verarbeitet wurde. Bitte denken Sie jedoch bei der Überweisung des Semesterbeitrages daran, dass Sie so rechtzeitig überweisen, dass der Zahlungseingang innerhalb der jeweiligen Rückmeldefrist erfolgt. Sollte Ihre Rückmeldung nicht innerhalb von vier Tagen freigeschaltet werden, könnte es daran liegen, dass

  • im Verwendungszweck Angaben fehlen, die eine automatische Zuordnung unmöglich machen.
  • die Zuordnung der Zahlung erfolgt ist, jedoch eine Rückmeldesperre die Rückmeldung verhindert.
  • ein Fehler in der von Ihnen angegebenen Bankverbindung enthalten ist.

In diesen Fällen überprüfen Sie bitte zunächst Ihre Kontoauszüge und kontaktieren uns unter: studierendenkanzlei@uni-wuerzburg.de.